Jubiläum, 25 Jahre

Die Bönemann GmbH feiert am 1. Juli ihr 25-jähriges Bestehen. Heinz Bönemann machte sich 1984 mit der Vermietung von Kranen selbstständig. Die Firma ist kontinuierlich gewachsen. Heute verfügt sie über 145 Krane.

BOCHOLT Von Kranen ist Heinz Bönemann nach wie vor fasziniert. „Sie sind der Dreh- und Angelpunkt auf jeder Baustelle“, sagt der heute 71-Jährige. Viele Jahre verkaufte er im Großraum Borken für eine Firma die in die Lüfte ragenden Hebemaschinen. 1984 machte er sich selbstständig und gründete am 1. Juli die Bönemann Mietkrane GmbH. „Mit einem Kran fing alles an“, erinnert sich der Bocholter. Heute, 25 Jahre später, ist die Firma deutlich gewachsen. Der Mietpark umfasst jetzt 145 Krane – der kleinste hat eine Ausladung von 24 Metern, der größte mit einer Ausladung von 60 Metern. Die Kosten: zwischen 65000 und 375000 Euro.

 

„Die Idee, mich selbstständig zu machen, hatte ich, als sich in den 80er Jahren ein Trend abzeichnete: Es wurden immer weniger Krane gekauft, immer mehr gemietet“, erinnert sich Heinz Bönemann. Also beschloss er, selbst ein Mietgeschäft mit Kranen zu eröffnen. An der Franzstraße 84 kaufte er ein geeignetes Grundstück. Aber da man von der Verleihung nur eines Krans nicht leben kann, auf der anderen Seite aber die Anschaffung von Kranen eine kapitalintensive Geschichte ist, holte sich Bönemann mit der Firma Breuer aus Köln einen Partner ins Geschäft. „Der fungierte als Lieferant für Krane und brachte auch das entsprechende Wissen mit“, so Bönemann, dessen Frau Christel im Büro mitarbeitete. „Aufgrund der Partnerschaft sind wir schnell gewachsen und hatten nach einem Jahr schon 10 bis 15 Krane“, berichtet Bönemann. Kunden waren damals wie heute fast ausschließlich Bauunternehmen.

 

Aber der Handel und die Vermietung machte nur einen Teil des Geschäfts aus. Hinzu kam die Wartung, Reparatur, Montage und der Transport der Krane – Aufgaben, die nach Angaben von Bönemann in der damaligen Zeit von den Wettbewerbern eher vernachlässigt wurden. „Dienstleistung war unser Steckenpferd und ist auch heute noch unsere Stärke“, sagt der Firmengründer. In diesem Bereich kooperierte die Bönemann GmbH zunächst mit der Firma Vollmering, die Elektriker und Schlosser stellte. 1991 trennte man sich von den Partnern und agierte in der Folgezeit allein.

 

Ein Meilenstein in der Geschichte der Firma war das Jahr 1994, als der Umzug ins Industriegebiet erfolgte. Der heutige Standort am Telingskamp 6 umfasst 14000 Quadratmeter. Die Zahl der Mitarbeiter ist kontinuierlich auf 35 angewachsen, auch deshalb, weil 1996 die Angebotspalette um einen Hallenkran-Service erweitert wurde.
Das war auch die Zeit, als Hendrik Bönemann in die Firma seines Vaters einstieg. Seit 2001 ist der heute 40-Jährige alleiniger Geschäftsführer. Dass die Bönemann GmbH 2006 Vertragshändler der Kranfirma Potain geworden sei, habe sich als eine gute Entscheidung erwiesen. Die Wirtschafts- und Finanzkrise spüre auch die Kran-Branche. „Der internationale Handel ist total eingebrochen“, sagt der Firmenchef. Dafür sei aber die Mietvertragsnachfrage gestiegen und auch das Wartungsgeschäft laufe gut. Diese Sparte auszubauen, sei eines der Ziele für die Zukunft, so Hendrik Bönemann.

 

Quelle: Bocholter-Borkener Volksblatt 24.Juni 2009

 

Zurück